News

Umstellung auf SEPA mit IBAN und BIC

Ab 01. Februar 2014 werden in ganz Europa alle Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen vereinheitlicht. Die Normierung steht unter dem Namen SEPA (Single Euro Payments Area; zu gut deutsch: einheitlicher europäischer Zahlungsraum). Das hat zur Folge, dass alle Kontonummern und Bankleitzahlen in das neue System überführt werden müssen. Die neue Form heißt dann IBAN statt Kontonummer und BIC statt Bankleitzahl. Wer in den letzten Jahren eine Überweisung in das europäische Ausland getätigt hat, wird diese Begriffe bereits kennen. Neu ist, dass man die IBAN und die BIC nun auch für Überweisungen innerhalb Deutschlands benötigt.

IBAN = Neue Kontonummer

Aus der bisherigen Kontonummer und Bankleitzahl wird die IBAN (International Bank Account Number) erstellt. Die IBAN kann bis zu 34 Stellen lang sein, in Deutschland aber immer 22 Stellen. Die internationale Bankkontonummer besteht aus Länderkennzeichen, einer Prüfziffer sowie weiteren Ziffern analog zur Kontonummer einschließlich Bankleitzahl. Die IBAN kann problemlos aus der bisherigen Kontonummer und Bankleitzahlt erstellt oder errechnet werden.

BIC = internationale Bankleitzahl

Für vorübergehend bis Februar 2014 ist noch der BIC (Bank Identifier Code) bei inländischen Überweisungen – bis Februar 2016 bei grenzüberschreitenden Überweisungen – wichtig. Der BIC ist etwa das, was wir als Bankleitzahl kennen. Diese Zahl wurde ebenso einheitlich geregelt und hat 8 bis 11 Stellen. Früher nannte man BIC auch einmal SWIFT-Code. Nach dem Februar 2016 wird man den BIC nicht mehr mit angeben müssen, dann reicht die IBAN bei einer Überweisung aus.

Was wird bei Überweisungen anders?

IBAN und BIC müssen auch bei Überweisungen an unseren Verein GRENZPOSTen e.V. zukünftig verwendet werden, egal ob Sie Bestellungen und Mitgliederbeiträge bezahlen oder eine Spende überweisen wollen.

Hier kommen nochmal die Bankdaten des GRENZPOSTen e.V.:

BIC: GENODEF 1LVB
IBAN: DE 69-86095604-0-307092310
Kontonr.: 307092310
BLZ: 86095604
 

 

Ausgabe 27 druckfrisch erschienen!

Thema: "Borderline und Kreativität"

[Bestellen...]

23.12.2013

 


NEUE (ONLINE-)STUDIEN!!!   

Link

Eintrag vom 23.11.2013


Neue Website der Forschergruppe des ZI-Mannheim und des Zentrums für Psychosoziale Medizin (ZPM) des Universitätsklinikums Heidelberg

Das Zentralinstitut für seelische Gesundheit (ZI) Mannheim und das Zentrum für Psychosoziale Medizin (ZPM) des Universitätsklinikums Heidelberg informieren auf ihrer neuen Website ausführlich über die Studien ihrer gemeinsamen Klinische Forschergruppe (KFO).

Unter www.kfo256.de finden Sie neben den Beschreibungen der verschiedenen Teilstudien Informationen zum Ablauf, den organisatorischen Details sowie Kontaktdaten aller Ansprechpartner.

Über ein Kontaktformular können Sie sich dort unverbindlich für ein erstes Vorgespräch anmelden.

Die Forscher der KFO freuen sich, von Ihnen zu hören!  

 
 


Nächste Ausgabe

Wir arbeiten derzeit fleißig an der neuen Ausgabe, werden sie aber aufgrund unserer privaten und beruflichen Auslastung 2012 nicht mehr herausbringen können.
Im Frühjahr 2013 wird dann aber das neue Heft Nr. 26 erscheinen!
Bis dahin wünschen wir euch eine gute Zeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

Euer GRENZPOSTen-Team 

PS: Artikel zum Thema "Borderline und Selbstkonzept" könnt ihr bis 15.01.2013 gern noch einreichen. Gesucht werden auch noch Leserartikel mit Kurzgeschichten und Gedichten!

Teilen